Hier erhältlich ab September 2014

 

Haramaki-Boshi - eine Überzeugung
Haramaki-Boshi - ein Konzept
Haramaki-Boshi - ein Erlebnis der Sinne

Made in Germany für Ost-Japan

 

 

Was steht dahinter?

Ein soziales Geschäftsmodell, an dem auch Sie teilhaben können.

 

 

Das Wichtigste:


März 2011:

Der Tsunami zerstört große Teile Ostjapans. Betroffen ist auch die Stadt Kesennuma mit dem Ortsteil Ohsawa.


März 2012:

Martina Umemura, eine in Japan lebende deutsche Ärztin, gründet die Firma Kesennuma Friedenssocken in Ohsawa. Dank flexibler Arbeitszeiten können auch Frauen mit Kindern bei KFS arbeiten.

 

Mai 2012:

Drei Mütter stricken Haramaki-Boshis aus deutscher Opal-Wolle und verkaufen sie japanweit im Internet. Sie verdienen sich nicht nur ihren Unterhalt, sondern haben wieder eine Lebensperspektive.

Das KFS Atelier steht als Provisorium mitten im Tsunamigebiet.

Ohsawa vor dem 11.Maerz 2011. Ein Wohngebiet für mehrere hundert Familien.

Ohsawa vor dem 11.Maerz 2011. Ein Wohngebiet für mehrere hundert Familien.

(Fotos sind vom Tsunami verschluckt worden)

 

Ohsawa Juni 2011Ohsawa Juni 2013

Ohsawa Juni 2011 und Juni 2013

 

2014:

KFS hat nun 8 Mitarbeiterinnen. Alle wohnen noch in provisorischen Häusern. Alle haben ihren Platz in KFS.

Ohsawa April 2014

Ohsawa April 2014

 

So können Sie helfen:

  • Mit dem Kauf eines Haramaki-Boshi, erhalten Sie die Arbeitsplätze der Mitarbeiterinnen von KFS.
  • Mit dem Kauf eines Haramaki-Boshi stärken Sie die Würde der Strickerinnen.

 

Die Strickerinnen wollen mit ihren Qualitätsprodukten auch ihre Dankbarkeit für die vielen Spenden der letzten Jahre ausdrücken.

 

Sie wollen kein Mitleid, sondern Anerkennung!

 

Mit dem Tragen eines Haramaki-Boshis auf dem Kopf, um den Hals oder die Taille helfen Sie die Welt ein kleines bisschen besser zu machen!

 

Die Idee:

Haramaki-Boshis in Deutschland verkaufen und somit  Wechselkursschwankungen auffangen. Das garantiert die Wettbewerbsfähigkeit von KFS und sichert somit Arbeitsplätze.

 

Das Haramaki-Boshi:

Wörtlich übersetzt eigentlich: Bauchbinden-Mütze.

Der 2-farbige Schlauch kann als Rechts-Linkmütze, als Schal und als Rückenwärmer  getragen werden.

Das eingearbeitete japanische Schriftzeichen wird ‘Nihon’ gelesen und bedeutet Japan.

Das Haramaki-Boshi ist aus hochwertiger deutscher Opal-Sockenwolle gestrickt. Diese Wolle ist nicht einlaufend, nicht filzend, hautfreundlich und waschmaschinenfest. (75% Wolle und 25% Polyamid)

 

 

KFS Team aus Kesennuma

 

Viel Freude beim Tragen eines Haramaki-Boshis wünscht Ihnen das

 

KFS Team aus Kesennuma

Das Hilfsprojekt

Zurzeit sind in dieser Kategorie keine Produkte vorhanden.